top of page

DER INNERE KRITIKER

Es ist immer wieder erstaunlich, wie Menschen mit sich selbst umgehen. Sie stecken ihre Ziele hoch, arbeiten an sich, kommen aber nur gebremst voran.Die äußeren Umstände sind passend, an Intelligenz mangelt es auch nicht, woran liegt es dann?



Oft liegt es an unserem inneren Kritiker.

Vielleicht ist etwas nicht so gelungen, wie wir es uns vorgenommen haben, vielleicht ist die Enttäuschung deswegen groß. Es ist etwas passiert und das werfen wir uns vor. Bei Frauen spielt Aussehen und Gewicht zusätzlich eine Rolle, wofür man sich täglich niedermachen und dem Tag seine Schönheit nehmen kann.


Der innere Kritiker beginnt zu kritisieren, selten freundlich und wohlwollend, eher streng und abwertend. Diese Stimme in sich wahrzunehmen erfordert ein wenig Achtsamkeit, aber in den meisten Fällen ist sie doch hörbar.Wir hören geduldig zu, ertragen die Beleidigungen und lassen die Stimme in uns weiter wirken:„Du hättest deine Meinung sagen sollen! Was bist Du für ein Feigling!“„Schau Dir die anderen Frauen an, die schaffen es gut auszusehen, aber Du?“„Du schaffst es niemals!“


Wenn wir ehrlich sind, sind das Methoden, wie man einen Menschen schwächt oder gar vernichtet. Niemand hat wirklich etwas davon, wenn wir uns beschimpfen und dadurch minderwertiger fühlen. Es ist eher ein Kreisen um uns herum ohne Ergebnis.


Wenn ich meinen Fokus auf das Schlechte richte, wie soll daraus etwas Gutes entstehen?


Meine Hoffnung, Energie und Zuversicht wird zerstört, die Handlungsfähigkeit noch weiter eingeschränkt. Ist das zielführend?

Vielleicht verpackt der innere Kritiker sein Wirken so, als ob er etwas Gutes im Sinn hätte. Schutz vor Enttäuschungen, oder davor nicht zu gut von sich zu denken, damit der Fall danach nicht so weh tut. Gut gemeint, ist aber nicht immer hilfreich.


Wie lange würden Sie mit einem Freund befreundet bleiben, wenn er Sie ständig niedermachen würde? Wahrscheinlich nicht mehr lange.Aber warum dürfen wir dann so mit uns umgehen? Wo liegt der Unterschied? Haben wir es nicht eher verdient angespornt und ermutigt werden, um uns zu verbessern?

Wie würden Sie versuchen, jemandem aufzubauen? Mit Beleidigungen oder mit aufbauenden Worten? Irgendwann ist Schluss mit Selbstsabotage. Warum nicht gleich heute?

Comments


bottom of page